im Wandel der Zeit


Alles ändert sich ständig - mal langsam, mal schneller


Der altbekannte Satz „damals war alles besser“ den kennt wohl jeder. Doch sollte man sich die Frage stellen, ist das wirklich so? Gäbe es keine Veränderungen, gebe es keine Fortschritte, wir würden auf der Stelle treten. Das Neue und Unbekannte kann uns aber wohl auch Angst einflössen. Denn wer bewegt sich schon gerne aus seiner Komfortzone. Aber sein wir einmal ehrlich, liegt denn nicht genau darin der Reiz. Es sollte doch eher Mut zur Veränderung, als Angst vor der Veränderung heißen.


Jede Veränderung, sei es im privaten, als auch im beruflichen Umfeld, lässt uns auf geistiger und emotionaler Ebene wachsen. Jede Handlung, jedes Wort, Gedanke, Schritt, den wir setzen, hat seine Auswirkungen.


Wenn ich an das heurige Jahr zurückblicke, war es ein Jahr der Veränderungen für mich. Sowohl privat, als auch beruflich. Wie viele von euch wissen, bin habe ich nebem dem Yoga noch einen Job als Angestellte. Auch in diesem Bereich gab es jede Menge Verändungen an die ich mich gewöhnen musste. Und dann mein Herzensprojekt Yoga. Wenn ich so auf die letzten 3 Jahre zurückblicke, hat sich unglaublich viel getan. Alles wächst, alles ist in Bewegung. Viele neue Projekte stehen an. Es wird im nächsten Jahr wieder Yoga Grundkurse, sowie 2 Pilateskurse geben (die Daten hierfür findest du unter den Events), spannende Workshops sind in Planung, ein Buch ist im Entstehen und vieles vieles mehr.


Aber dazu mehr ein bisschen später. Eines nach dem Anderen, Schritt für Schritt


Alles Liebe

Eure Claudia

6 Ansichten