• CJ Yoga

AYURVEDA - das Wissen vom Leben


photocredit@desygner.com


nun ist er da, der Herbst. Langsam werden die Tage wieder kürzer, die Nächte länger. Die Sonne zieht sich zurück und die Temperaturen sinken. Wir beginnen uns wieder in unsere Kuscheldecken zu wickeln und freuen uns auf entspannte Abende auf der Couch, gemütlich mit einer heißen Tasse Tee oder Kakao. Eine Zeit des Zurückziehens, Loslassens beginnt.

Sowie die Blätter langsam zum Boden fallen, damit die Bäume wieder für das nächste Jahr Kraft sammeln können, wird auch unser Tempo langsam wieder ruhiger, denn auch wir müssen nach dem rasanten Frühling und Sommer wieder unsere Energiereserven aufbauen.

Um zu unserer Ruhe zu kommen, sollten wir Altes, Vergangenes verabschieden, aufräumen und Platz für Neues schaffen. Dies gilt auch für unseren Körper. So eignet sich der Herbst besonders für Detox-Kuren, wo du deinen Körper entschlacken, entgiften kannst. Womit ich auch schon zum Thema komme:

AYURVEDA

Bei diesem Wort dachte ich früher eigentlich immer nur an Wellness, Massagen und Öltherapien, bis ich in meiner Ausbildung zur Yogalehrerin aufgeklärt wurde. Eine ganz liebe Kollegin, die Nives Gobo, hat uns damals ein Wochenende lang durch einen spannenden und sehr lehrreichen Vortrag begleitet. Die liebenswerte und fesselnde Art wie sie uns ihre jahrelange Erfahrung, das unglaubliche Wissen übermittelte, hat mich überwältigt und vor allem aufgeklärt. Das möchte ich euch nicht vorenthalten, also lasst uns beginnen, damit ich vielleicht auch bei dir die Neugier wecken kann.

Ayu - Leben Lebensspanne

Veda - Intelligenz

Übersetzt bedeutet das Wort Ayurveda somit: die Wissenschaft vom Leben und der Langlebigkeit.

Es ist das älteste, überlieferte Gesundheitssystem der Welt und stammt aus der vedischen Hochkultur Indiens, wo es bereits seit einigen tausend Jahren praktiziert wird. Dieses Wissen wurde damals über den Buddhismus weiterverbreitet. Erst später kamen die Puls und Zungendiagnose hinzu. Ayurveda ist GANZHEITLICH; im Mittelpunkt steht das Wissen um die Zusammenhänge von Körper, Geist und Seele. In der Ayurvedischen Medizin wird individuell auf den Menschen eingegangen. In Indien ist heute die Lehre des Ayurveda´s ein Studium. Im Westen ist diese ganzheitliche Wissenschaft leider immer noch nicht allzu verbreitet. Das Ziel von Ayurveda ist, die Gesundheit zu erhalten und Krankheiten mit völlig natürlichen Mitteln und Methoden zu heilen.

Eines der wichtigsten Bücher ist "Caraka Samhita" – eine Art Leitfaden (so wie die Yoga Sutras). Ayurveda lebt aber auch durch die mündliche Weitergabe ayurvedischer Familien. Im "Rik Veda" wird auch schon über Yoga gesprochen.

Die 4 Säulen im Ayurveda sind: 1. Gesundheit (70%)

2. Bewegung (30%) – täglich für ca. 30 Minuten ins Schwitzen kommen

3. Regelmäßigkeit

4. Sexualität, Sinnlichkeit Gesund sein bedeutet im Gleichgewicht zu sein. Die 3 energetischen Prinzipien, die 3 Doshas (VATA, PITA und KAPHA), stellen die Grundlagen und Prinzipien im Ayurveda dar. Befinden sich die Doshas im harmonischen Gleichgewicht, sind wir gesund, fühlen uns wohl und unser Körper strahlt natürliche Schönheit aus. Aus diesem Grund müssen wir darauf achten, dass wir in der Balance bleiben, unsere Gesundheit im Gleichgewicht zu halten. Dies schaffen wir durch richtige Ernährung, eine gute Lebensweise sowie einer täglichen Routine. Alles was wir täglich aufnehmen (Nahrung, Tages- und Jahreszeiten, tägliche Arbeit, etc.) hinterlässt Spuren. Und diese können zu Krankheiten führen. Und so ist es umso wichtiger das wir lernen mit den Doshas umzugehen, mit ihnen zu jonglieren, zu erfahren und spüren was wir brauchen und was uns nicht gut tut.

NAHRUNG IST MEDIZIN „Du bist was du isst“ Um die Gesundheit muss man sich täglich kümmern. Ein gesundes Gleichgewicht von Körper, Geist und Seele zu schaffen, das ist unser Ziel. Stelle dir einmal die folgenden Fragen:

was esse ich

wie umgebe ich mich

wie arbeite ich

wie gehe ich mit bestimmten Situationen um

bist du in deiner Mitte? Wenn ich diese Fragen ehrlich beantworte, muss ich gestehen, ich bin es zur Zeit nicht. Also wo setzt man am Besten an? Bei der Ernährung, unserer ersten Frage.

Generell gilt im Ayurveda bei der Nahrungsaufnahme, dass du 80% auf eine richtige, ausgewogene Ernährung achten sollst, dafür darfst du auch mal 20% "sündigen".

Nun noch einmal zurück zu den 3 Doshas. Anbei eine kurze Erläuterung..

VATA (Herbst bist Mitte Winter)

Die Elemente sind Raum und Luft Um ins Gleichgewicht zu kommen brauche ich Erdung, Wärme, Ruhe, Regelmäßigkeit, Geborgenheit.

3 Hauptmahlzeiten, davon sollten mindestens 2 warm gegessen werden. Viel Wurzelgemüse. Für die Ernährung gilt: ½ Kohlenhydrate ¼ warmes Gemüse ¼ Proteine

PITA (später Frühling bis Sommer)

Die Elemente sind Feuer und Wasser

Um ins Gleichgewicht zu kommen brauche ich Stabilität und Erdung, Ruhe, Mediation und Entspannung, warme Luft, Wind, süßes, kühlendes, bitter. Viel Bewegung, sonst fühlt man sich rasch unausgeglichen. Mild gewürzte Speisen, nicht zu scharf, nicht zu salzig. Viel grünes Gemüse. Für die Ernährung gilt: 1/3 Kohlenhydrate 1/3 warmes Gemüse 1/3 Proteine

KAPHA (später Winter bis Frühling)

Die Elemente sind Erde und Wasser

Um ins Gleichgewicht zu kommen brauche ich Schärfe, Wärme, Trockenheit. Feste sichere Strukturen, Sicherheit. Viel Bewegung. Nicht zu fett und zu ölig essen. Man sollte mindestens einmal die Woche Suppe essen / fasten. Scharf würzen, Chili, Pfeffer, Knoblauch, asiatische, leichte Kost, viel gekochtes Gemüse Für die Ernährung gilt: ½ gekochtes Gemüse – scharf gekocht ¼ Kohlenhydrate ¼ leichte Proteine (Humus)

Sollte ich nun dein Interesse geweckt haben, und du aber nicht genau weißt wie das jetzt alles so funktioniert mit Ayurveda und Detox, dann kann ich dir Nives Onlinekurs, der am 1. Oktober startet ans Herz legen. Bei „Mondschöner Herbstdetox“, wirst du liebevoll von ihr begleitet und erhältst leckere Herbstrezepte, sowie Beautyrituale und vieles mehr.

Nives hat mir mitunter näher gebracht wie gütig unsere Natur zu uns ist. Zu jeder Jahreszeit schenkt sie uns etwas, man muss nur die Augen offen halten.


Somit wünsche ich euch einen wunderschönen Herbstbeginn

Alles Liebe

Eure CJ Yoga

23 Ansichten